Kernenergie weltweit

Kernkraftwerke weltweit

Zurzeit sind weltweit 437 Kernkraftwerke in Betrieb und 72 neue werden gebaut (Stand Anfang 2014), hauptsächlich in China, Indien Russland und Korea, aber auch in europäischen Ländern wie Frankreich und Finnland. Deutschland hat sich schon vor dem Unfall in Fukushima von der Kernenergie abgewendet. Italien hat beschlossen, die Kernenergie nun doch nicht zu nutzen. Der Schweizer Bundesrat treibt den mittelfristigen Ausstieg aus der Kernenergie voran - die Gesetzesgrundlagen dazu fehlen allerdings noch. Andere Länder, auch in Europa, treiben ihre Neubauprojekte unbeirrt voran, so Schweden und England, ebenso wie weitere arabische, asiatische und südamerikanische Länder, aber auch die USA, wo im Jahr 2013 vier Baustarts für neue Kernkraftwerke erfolgten. Aktuell werden weltweit 12 Prozent des Stroms mit Kernenergie erzeugt.

 

Die Schweiz bleibt damit auch drei jahre nach Fukushima das einzige Land, das aus der Kernenergie austeigen will  - entgegen Behauptungen, die Schweizer Medien verbreiten.

 

Ein Fünftel der Weltbevölkerung hat jedoch immer noch kaum Zugang zu Strom. Eine selbst bescheidene Entwicklung und Wohlstand darf ihnen nicht weiter verwehrt bleiben. Experten sagen voraus, dass der Stromverbrauch bis ins Jahr 2030 um mehr als die Hälfte zunehmen wird. Rund 70% dieses Anstiegs wird in den Entwicklungsländern anfallen.

 

Es wäre katastrophal, würde all der nötige Strom mit fossilen Quellen wie Kohle oder Gas erzeugt. Das Klima würde noch intensiver aufgeheizt und anderweitig sinnvoll nutzbare, wertvolle Ressourcen verschleudert. Deshalb muss die Kernenergie weiterhin ihren Teil dazu beitragen, um zusammen mit andern nicht-fossilen Technologien wie Sonnen- und Windenergie die Stromversorgung auch in Zukunft möglichst CO2-arm, bezahlbar und zuverlässig sicherzustellen. Ein Verbot der Kernenergie in der Schweiz wäre für Umwelt, Gesellschaft und Wirtschaft ein grosser Schaden.

 

Weltweit wird die Entwicklung der Kernenergie weiter vorangetrieben. Zukünftige Kernreaktoren werden noch sparsamer und sicherer sein und auch bei einem GAU keine Evakuation nötig machen. Unfälle mit Austritt von Radioaktivität in die Umwelt sollen in Zukunft unmöglich sein.

Hier erfahren Sie mehr dazu: Generation IV Nuclear Forum