Women in Nuclear (WiN) Schweiz

WiN Schweiz sagt NEIN zur ATOMAUSSTIEGSINITIATIVE !

WiN ist ein Schweizer Verein von Frauen, die sich mit Kerntechnik, Entsorgung, Radioaktivität und Strahlenschutz befassen und in der Stromwirtschaft, Forschung, Medizin, Politik oder in Behörden und Verbänden tätig sind oder waren.

 

Wie alle fortschrittlichen Wirtschaftsnationen verbraucht die Schweiz viel Energie. In einer direkten Demokratie ist es umso wichtiger zu wissen, woher diese Energie kommt, wie man sie erzeugt und was sie für die Schweiz bedeutet. Die Verfügbarkeit von Energie hat bedeutenden Einfluss auf Gesellschaft, Wirtschaft und Umwelt. Dabei spielt die Kernenergie in der Schweiz seit 1969 eine wesentliche Rolle. WiN Schweiz möchte deshalb:

 

  • Wissen schaffen Frauen im Dialog Fachwissen vermitteln, das eine eigene Meinungsbildung erlaubt und die Angst vor Kernenergie und Radioaktivität abbaut.
  • Motivieren Frauen zeigen, wie spannend Berufe in Kernkraftwerken, in der Nuklearforschung oder der Nuklearmedizin sind und sie vermehrt für technische Berufe begeistern.
  • Netzwerken Den Wissens- und Erfahrungsaustausch unter den Mitgliedern und Kolleginnen im In- und Ausland sowie die berufliche Entwicklung der Mitglieder fördern.
  • Mitreden Frauen befähigen, sich in der Energiediskussion zu beteiligen und Stellung zu nehmen.

WIN-SWISS gegen Atomausstieg

Zitat der Woche

“Derzeit beträgt die sogenannte EEG-Abgabe jährlich etwa 23 Mrd. €. Pro Tag sind das 63 Mio. €, 2,6 Mio. € pro Stunde oder 44 000 € pro Minute, mit denen der deutsche Staat die neuen erneuerbaren Energien subventioniert. Diese Zahl wird weiter steigen, weil vorläufig ein noch fast ungebremster Zubau von Kapazitäten stattfindet und fixe Preiszusagen gemacht worden sind."
Hans E.Schweickardt, ehem. CEO von Alpiq